HUMAN im Complexity Science Hub

HUMAN_Titel_35cmbreit2

Zeitungen mit ihren Beiträgen, Fernsehsendungen mit ihrem Berichten und Unterhaltungssendungen, Social Media mit ihrer eigenen Nachrichtendynamik, umgeben uns permanent. Sie sind, so könnte man meinen, wie eine Haut, die sich über uns legt. Eventuell legen wir sie uns ja selbst an, denn so wie eine Markenjean oder ein Markenschuh Eindruck macht, ist es auch schick sich mit Information und News immer up to date zu zeigen. Je nach Interesse “bekleiden” wir uns mit den entsprechenden Medien, Von der Gratiszeitung bis zum Qualitätspapier. Von FB bis zu Linkdin. News nachzulaufen beschäftigt uns, mehr zu wissen als andere, bringt uns vermeintlich einen Vorteil; gibt uns Schutz, wofür auch immer…

Dabei nehmen wir es, sowie alle anderen Beteiligten in diesem Wissensnetz, mehr oder weniger genau mit der Wahrheit. In Zeiten von Krisen, also auch in der Corona-geprägten Zeit jedoch verlangen wir mehr Wahrheit aus den Medien und streuen selbst verdammt viel Halb- und Unwahrheiten aus.

Birgit und Peter Kainz werden das zum Thema Sender und Empfänger in ihrer nächsten, Covid-19 bedingt auf Herbst verschobenen Ausstellung im Complexity Science Hub Vienna machen. Dabei wird ein blaues und ein rotes Band zwischen sieben mit Zeitungsartikeln bekleideten Puppen das gesamte Institut durchziehen. Beide Bänder werden dabei zu Infoträgerinnen, bestückt mit Pflückartikeln. Sie warten darauf mithilfe von Klammern Statements, Zeitungsmeldungen, Fotos und anderen Artefakten behängt zu werden. Damit wird beim Vorbeigehen ein Lesen, Abnehmen und Austauschen für die BetrachterInnen möglich. Alle sieben Puppen werden so zu Wächtern über unser Tun. Die Farben der Bänder wiederum (Rot und Blau) stehen dabei für: Emotio und Ratio, politische Gegenpole, Arm und Reich, sauerstoffreiches/armes Blut, Feuer und Eis…

weitere Infos folgen…